Tara

Presse

luisa032014 als pdf nachzulesen hier:  LesungLuisaFrancia

 VorträgeFJ14a  als pdf nachzulesen hier: Vorträge Frühjahr 2014 

5 Jahre Brustkrebs Chiemgau e.V.

alle7kleindas Bild zeigt das Leitungsteam

Im November gabs Grund zu feiern: die “Selbsthilfegruppe Brustkrebs Chiemgau e.V.” gibt es nun 5 Jahre und im Rückblick haben wir festgestellt, daß wir in dieser Zeit sehr effektiv waren,über 50 Gesprächskreise abgehalten haben sowie unzählige Informationsabende zu den Themen Therapien, Lebensqualität, Lebensfreude und Gesundwerdung. Mit über 30 Frauen – und einem Mann – haben wir gefeiert. Zu jedem Geburtstag gehören Torten: die hat das Team vom Cafe der Lebenshilfe in Traunstein ganz fein für uns gebacken und überhaupt die Bewirtung ganz toll hinbekommen! Blumen gabs natürlich auch -als Dankeschön für alle, die da waren und uns unterstützt haben all die Jahre! – liebevoll gebunden von unserer Blumenfee Gerlinde aus Traunwalchen!

 

Wechsel Vereinsvorsitz 2013

presse_neuer vorsitz

Bei der Jahreshauptversammlung am 3. Januar 2013 trat Sabine Schulz-Sembten (links im Bild) aus Truchtlaching als 1. Vorsitzende zurück. Ihre Nachfolgerin ist Michaela Dreier (rechts im Bild) aus Chieming. Als Gründerin hat Sabine Schulz-Sembten von Anfang an maßgeblich dazu beigetragen zunächst die Gruppe und dann den Verein zu etablieren und auf einen guten und effizienten Kurs zu bringen.

Auf Grund einer neuen beruflichen Herausforderung tritt sie nun in die zweite Reihe, bleibt der Gruppe als aktives Mitglied aber weiterhin treu. Im Amt als zweite Vorsitzende wurde Maria Klauser aus Erlstätt bestätigt. Sie hat vor Jahren die Herz-Kissen-Aktion ins Leben gerufen und ist ebenfalls Frau und Macherin der ersten Stunde. Auch die dritte im Bunde der Gründerinnen der Selbsthilfegruppe, Anja Schulte, bleibt weiterhin in ihrem Amt als Kassier dem Verein erhalten.

Die Diagnose Brustkrebs wirft viele Frauen erst einmal aus der Bahn. Auch wenn die Therapien sich in den letzten Jahren enorm verbessert haben und die Chance auf Heilung heute weit höher ist als noch vor zehn Jahren, so sind die betroffenen Frauen oft erst einmal überfordert und verunsichert. Eine Anlaufstelle für diese Frauen ist seit 2007 die Selbsthilfegruppe Brustkrebs Chiemgau e.V.. Eine Gruppe von betroffenen Frauen begann vor fünf Jahren sich regelmäßig zum Informations- und Erfahrungsaustausch zu treffen. „Wir hören uns gegenseitig zu und versuchen Antworten auf offengebliebene Fragen z.B. hinsichtlich der Nebenwirkungen der Chemotherapie, der Bestrahlungstherapie und der Anti-Hormon-Therapie zu finden.

Die Bewältigung der Erkrankung sowie das Leben mit und nach Krebs bedeutet eine Herausforderung, bei der wir uns gegenseitig unterstützen“, so die ehemalige Vorsitzende Sabine Schulz-Sembten. Die Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum am Klinikum Traunstein, mit den niedergelassenen Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten war von Anfang an sehr eng und auch sehr wichtig. Denn Ziel der Gruppe ist es auch, den Frauen Mut zu machen das offene Gespräch mit ihren Ärzten und Therapeuten zu suchen.